Deutsch
English
MCF auf YouTube

Hallo Musiker und Interessierte,

hier die Idee und Entstehungsgeschichte des Festivals im Herbst des Jahres 2003.

„AUS Faßberg FÜR Faßberg“
zu Gunsten der Faßberger Jugendarbeit- und Förderung junger Musiker und Bands

Die Idee:

Es muss eine Plattform für junge Bands und Musiker geschaffen werden, damit diese sich der breiten Öffentlichkeit präsentieren können.

Wir haben im Hinblick auf die musikalische Entwicklung, Vielfalt und Präsenz namhafter Bands aus dem näheren und weiteren Umland einfach genug Potential um es zu wagen, ein wirklich interessantes Projekt für diese Region ins Leben zu rufen so die damalige Grundidee. Übrigens sollte das erste Festival als Initialzündung dienen, um zunächst jungen und unbekannten Bands die Möglichkeit eines Live-Auftrittes bieten zu können.

In einem ersten Gespräch mit dem damaligen BM Werner Schlitte und der Gemeindejugendpflegerin Kerstin Barsch im Herbst 2003, hat Timo Lange diese Idee des Benefiz-Festivals zu Gunsten unserer bzw. der Jugend- und Musikerszene vorgetragen. Zunächst muss man sagen, war eine eher zögerliche Haltung zu erkennen. Ein Festival hier in der Ortsmitte? Zu laut, nicht gewünscht und klappt so etwas überhaupt?

Feststellung:

Und ob es geklappt hat. Dieses Festival hat Faßberg und die Musikszene gebraucht, genutzt und etabliert. Mittlerweile laufen jährlich mehr als 500 Band-Bewerbungen ein. Dieses Festival ist mittlerweile schon über die Landkreis- und Landesgrenze bis ins Ausland hinaus bekannt, und selbst erfahrene Bands und Musiker fragen an.
 

Das Ziel:

Ziel dieser Veranstaltung ist es durch ehrenamtliches Engagement aus sozusagen eigener Kraft der beteiligten Vereine und Mitstreiter ein erfolgreiches und gewinnbringendes Projekt für die Offene Jugendarbeit der Gemeinde und Musikerförderung durchzuziehen. In erster Linie soll dieses Festival jungen und unbekannten Bands die Möglichkeit eines Auftrittes mit professioneller Technik bieten. Aber auch bekannte und schon erfolgreiche Bands werden  z.B. als Hauptact und Zugpferd eingeladen. Aus allen eingegangenen Bandbewerbungen wird ein möglichst buntes Programm zusammengestellt. Alle Bands spielen nach Verhandlung ohne Gage. Die Veranstaltung ist umsonst und draußen. Aus den Getränke- und Essenpreisen soll ein möglichst großer Betrag "Überschuß" zusammenkommen. Getränke und Essen werden zu festgelegten Preisen mit einem Bonsystem angeboten. 

Die Fixkosten:

Die kalkulierten Fixkosten für PA-Technik, GEMA, VA-Haftpflicht, Technik- und Sicherheitspersonal etc. werden nach Möglichkeit durch Sponsoren und festgelegten Rücklagen aus vorangegangenen Festivals gedeckt. Die Sponsoren werden durch die Organisationsleitung angesprochen und vom Sinn und Zweck aktueller Festivals informiert. Sponsoren können selbstverständlich Ihr Firmenlogo auf dem Plakat platzieren und/oder ein Banner an der Bühne oder im Bereich des Veranstaltungsgelände aufhängen/stellen und erhalten eine Spendenbescheinigung der Gemeinde Faßberg.

Das Logo:

Das Logo/Symbolfigur für unser Festival hat Dirk "Fritze" Aßmann nach dem ersten Festival entworfen. Es wurde einstimmig und dankbar angenommen. Für diese kreative Initialzündung bedanken wir uns recht herzlich bei Fritze. Dieses Logo tauchte zum erstem Mal 2005 auf dem Festivalplakat und Bühnenbanner mit dem Festivalnamen auf. 

Die Namensgebung des Festivals:

Im ersten Jahr 2004 gab es noch keinen richtigen Namen für unser Festival. Wir wollten zunächst einfach den Zulauf des Festivals sehen, und der war beim ersten Mal beachtlich. Das motivierte uns für 2005. Die Gemeinde voran unser Bürgermeister Schlitte  waren 2004 mehr als überzeugt. Ein Festivalname musste her, und so gingen Kerstin Barsch, Dieter Rossow und ich Ende 2004 in eine Brainstorming-Runde. Die Entscheidung aus ca. 20 möglichen und sehr kreativen Festivaltiteln fiel Anfang 2005. "MAI-CITY-FESTIVAL" ! Dieser Name den Wonnemonat Mai. Das Festival wird immer im Mai über die Bühne gehen. City, ist klar steht für unsere Festivalmetropole Faßberg.

Das Plakatlayout

Für das Plakatlayout "MAI-CITY-FESTIVAL" und die Namensgebung unserer Symbolfigur/Logo ist unser Layouter Dieter Rossow (Toxic Vapors, Krawallec ...) verantwortlich. Er gab unserer Symbolfigur den Namen "Ben E. Fitz". Die Plakatentwürfe ab 2005 sowie unser Bühnenbanner stammen aus seiner Feder. Auch für diesen tollen und ehrenamtlichen Support vielen Dank.

Ben E. Fitz

Nächster Termin

Termin für das 13. MCF 2018!

Der neue Termin für 2018 wird ab November 2017 bekannt gegeben !

Camping: https://www.facebook.com/mai.city.festival/

Newsletter

Bescheid wissen über alles was wichtig ist.

Dein Name:


Email:



Sind Sie bereits angemeldet und möchten sich abmelden oder Ihr Profil bearbeiten, klicken Sie hier.